Weisskultur - die Wand 2011

Messe “ContractWorld” in Hannover

Eine Entdeckungsreise durch Deutschland (mit einem Blick nach Wien).

Die Farbigkeit einer Region wurde jahrhundertelang durch die dort vorhandenen Pigmente definiert. Der farbrat greift auf diese alte Tradition zurück und präsentiert weiße Flächen aus den Naturerden und Steinen der heimischen Landschaft, weich und funkelnd wie frisch gefallener Schnee. Die enge Zusammenarbeit zwischen farbrat und der Manufaktur kt.COLOR bringt etwas Einmaliges hervor: eine harmonische und fast ausschließlich aus natürlichen Rohstoffen bestehende mineralische Weißkollektion für Innen- und Außenflächen. Es entstanden mehr als zwanzig überraschend sanfte Weißnuancen mit ökologischen Vorzügen.

Zu dieser einzigartigen, nachhaltigen Weiß-Kultur trägt jeder farbrat mit einem Pigment aus seiner Heimat bei. Diese Mineralfarben wurden exclusiv von Katrin Trautwein für den farbrat entwickelt.


04 AlbulaWeiß
,,Hanseaten sind Reisende. Auf einer Reise, bei einer Höhenwanderung im Alba Albula Gebiet fand ich diesen weichen, weißen Stein. In der Literatur beschreibt man die Farbe des Steinmehls als “chamois”, was Gämse bedeutet und sich auf die helle Farbigkeit des Gamswildleders bezieht.”

 

 

Im Dezember 2011 wurde in der Sendung “buten un binnen” auf Radio Bremen ein Beitrag über Erich Block und seine “Wand 2011” – AlbulaWeiß – gesendet.





Mit freundlicher Genehmigung von Radio Bremen 2012.